Aktuelle News – Fahrzeuge & Hersteller

Mercedes-Benz Minibus GmbH verkauft

Die MB Minibus GmbH in Dortmund wird zum 1. Januar 2022 verkauft. Entsprechende Gerüchte hatte es in der Branche schon seit der Aufspaltung des Daimler-Konzerns gegeben, da die Minibus GmbH als Bestandteil der Omnibussparte zu Daimler Trucks gehört, während die Van-Abteilung als Lieferant der Ausgangsprodukte bei den Pkw angesiedelt wurde.
Daimler-Buschef Till Oberwörder begründet den Verkauf mit der Konzentration auf das Kerngeschäft mit Bussen ab 8 t Gesamtgewicht sowie mit dem erhöhten Finanzbedarf für Elektrifizierung und Digitalisierung des Sortiments.
Käufer der Minibus GmbH ist der inhabergeführte Finanzinvestor Aequita aus München, der sich nach eigenen Angaben bei Firmenabpaltungen, fehlender Familiennachfolge und Insolvenzen engagiert. Sein Ziel ist es, die aufgekauften Unternehmen nachhaltig profitabel zu machen und langfristiges Wachstum zu generieren.
Die rund 240 Arbeitsplätze bei der Minibus GmbH in Dortmund sollen erhalten bleiben, Standort und Produkte will Aequita weiterentwickeln. In den Bereichen Vertrieb und Aftersales möchte der neue Inhaber auch weiterhin eng mit Daimler zusammenarbeiten.
Die Minibusaktivitäten von Daimler gehen zurück auf die Karl Koch GmbH in Mudersbach an der Sieg, bei welcher der Konzern 1998 einstieg. 2004 übernahm Daimler dann die Koch-Anteile komplett und verlagerte die Fertigung ab 2001 sukzessive nach Dortmund. Seither wurden dort mehr als 20.000 Minibusse mit dem Stern aus- und umgebaut.    DH/pm

Weiterlesen

Bitte an alle Omnibus-Oldtimerliebhaber,

Der Verein « AUTOCARS ANCIENS DE France » hat uns darüber informiert, das am Donnerstag den 5. November auf dem französischen Fernsehsender “RMC Decouverte” die Sendung “Vintage Mecanic” ausgestrahlt wird, die ausschliesslich über die Aktivitäten des Vereins berichtet (Dauer 1.15 Stunde).

 

Wie Jean Louis Eschenlauer, der 1. Vorsitzende des Vereins, weiter mitteilt, will die AUTOCARS ANCIENS DE France die Halle einer früheren Metallfabrik in Wissembourg im Elsass kaufen. Diese Halle beherbergt die umfangreiche Busoldtimer-Sammlung, die die AADF-Mitglieder im Laufe der Jahre zusammengetragen haben. Dafür ist ein Eigenanteil notwendig bei dem Stand 28. Oktober 2020 noch rund 40.000 Euro fehlen. Deshalb bittet die AUTOCARS ANCIENS DE France um weitere Spenden auf nachfolgendes Konto :

 

Autocars Anciens de France

Espace Euromobile

Route de Lauterbourg

Altenstadt

F-671161 Wissembourg CEDEX

 

IBAN : FR76 1720 6000 1363 0165 7175 043

BIC : AGRIFRPP872

 

Verein AUTOCARS ANCIENS DE FRANCE

OLDTIMER OMNIBUSSE FRANKREICH

Verein ohne Gewinnabsicht zur Erhaltung der Oldtimer Omnibusse

EUROMOBIL CENTER in F 67160 WISSEMBOURG

Zukünftiges Transport-Museum in Wissembouirg

www.autocarsanciensdefrance.fr

www.facebook.com/autocarsanciens

 

 

 

Weiterlesen

Erste MAN Lion's City E in Kundenhand

Erste MAN Lion's City E in Kundenhand

Die ersten Lion's City 12 E hat MAN am 19. Dezember an die Hamburger Hochbahn und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) übergeben, beide Unternehmen erhielten je ein Exemplar des neuen Elektrobusses zur Kundenfelderprobung. Die Fahrzeuge sind mit NMC-Batterien (Lithium-Nickel-Mangan-Cobalt) mit einer Gesamtkapazität von 480 kWh ausgestattet, was laut MAN eine Reichweite von mindestens 200 km ermöglicht; unter guten Bedingungen sollen es bis zu 270 km sein. Selbst dieser Wert ist noch sehr konservativ gerechnet, so mancher andere Anbieter würde mit denselben technischen Parametern 300 km oder mehr versprechen.

Wenige Tage vor der Übergabe bestellte die VHH bei MAN schon 17 Lion's City 12 E, die im zweiten Halbjahr 2020 ausgeliefert werden sollen.

2020 wird MAN auch den vollelektrischen Gelenkzug präsentieren, dann soll die Produktion hochlaufen. Im Folgejahr wollen die Müchener schon 400 Elektrobusse absetzen.

 

Weiterlesen

Umbau von Diesel auf Elektro

Die Umwandlung von einem dieselbetriebenen Stadtbus zu einem Elektrobus hat die Firma E-Trofit so gut wie abgeschlossen. Der erste Bus fährt zu Testzwecken bereits in der Nähe des Headquaters in Ingolstadt auf öffentlichen Straßen. Mit 15 eigenen Mitarbeitern ist man dort mit der Umrüstung beschäftigt bei der die konventionelle Hinterachse gegen eine ZF-Elektroachse (AVE 130) austauscht wird. Diese passt 1:1 in den vorhandenen Bauraum ohne große Änderungen vornehmen zu müssen. Erster Prototyp ist ein Mercedes-Benz Citaro der ersten Generation weil er zu den am meisten verbreiteten Stadtbussen gehört. Die Kapazität der NMC-Batterien beträgt 240 kW/h, die Reichweite soll bei 200 Kilometern liegen. Die acht Batteriepakete sind im ehemaligen Motorraum untergebracht.

 

Zurzeit ist man dabei das Fahrzeug homologieren zu lassen um dann Ende 2019 den Elektrobus auf dem Markt anbieten zu können. Geplant ist, dass die als Umbaukit angebotene Lösung später auch von zertifizierten Partnern durchgeführt werden kann.

 

Die neu gegründete E-Trofit GmbH mit Sitz in Ingoldstadt wurde vor kurzem als eine 100% Tochtergesellschaft von In-Tech ausgegliedert. OS

Foto: Omnibusspiegel

 

Weiterlesen

2. Europäisches Oldtimerbustreffen im Elsass

Am Wochenende 26./28.04.2019 lädt die Association Autocars Anciens de France zum zweiten Mal zu einem Treffen historischer Omnibusse in den Elsass ein. Interessanteste Programmpunkte für Besucher sind sicherlich die Rundfahrt durch den Nordelsass (Start Samstag 9 Uhr in Haguenau) sowie die Aufstellung der Oldtimer am Fischer-Kai in Haguenau am späteren Samstagnachmittag.

Weitere Infos: www.autocarsanciensdefrance.fr

 

Weiterlesen